Hausaufgaben bei der Auslagerung von Bauzeichnungen

by marian in Unkategorisiert

Lohnt es sich  – oder lohnt es sich nicht? Eine wichtige, aber nicht ganz einfach zu beantwortende Frage für potenzielle Auftraggeber und Auftragnehmer. In diesem Blog sollen deshalb die wichtigsten Kriterien reflektiert werden, die den Erfolg der externen Produktion maßgeblich steuern und beeinflussen.

Beim Outsourcing von projektbezogenen bautechnischen Dienstleistungen gibt es viele „interagierende“ Faktoren, welche den Prozess hinsichtlich des gewünschten Ergebnisses positiv oder negativ beeinflussen können. Viele Auftraggeber setzen sich im Vorfeld dieser Entscheidung nur mit dem Thema Kosten- und Zeiteinsparung auseinander, ohne zu wissen, was tatsächlich auf sie zukommt.

Dabei wird gerne vergessen, dass bei der Kooperation mit einem externen Partner z.B. das interne Planen und Organisieren der technischen Unterlagen sowie die Kontrolle der Ergebnisse eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen. Jeder Auftraggeber sollte sich daher zusätzlich folgende Fragen stellen: Bin ich fähig meine Sichtweise zu wechseln, Aufgaben effektiv zu delegieren und die Verantwortung für die Projektleitung einer größeren Gruppe zu übernehmen?

Aber auch der Auftragnehmer wäre schlecht beraten, rein „gewinnorientiert“ zu denken und dabei zu unterschätzen, welche Risiken bei der termingerechten Produktion und  Lieferung von Bauzeichnungen auftreten können. Folgende wichtige Fragen gilt es für ihn zu beantworten: Bin ich technisch kompetent genug, das ausgelagerte Projekt erfolgreich umzusetzen? Bin ich ein guter Teamplayer? Kann ich eventuell auftretende Konflikte für den Auftraggeber operativ und sogar proaktiv lösen?

Manchmal werden nach Abschluss eines Projektes die Erwartungen des Auftraggebers trotz aller Bemühungen nicht ganz erfüllt, weil die Kommunikation vom ersten Briefing bis zur Übergabe der Planzeichnungen nicht optimal gelaufen ist. Das kennen alle. Um das zu verhindern, gibt es jedoch ein bewährtes Gegenmittel: Ein Erstgespräch auf Augenhöhe, das auch die „nicht-technischen“ Fragen bezüglich Projektdynamik, Früherkennung von Auftragsspitzen, Kommunikationsprotokoll, Unterlagenprüfung etc. klärt.

P.S: Möchten Sie herausfinden, ob sich eine bauzeichnerische Auslagerung an oder durch uns lohnt? Ich freue mich auf Ihren Anruf!

Tags: , , ,

Leave a Reply

Preis oder Angebot? Der Unterschied liegt im Detail (Pt.5)

Nachdem der endgültige Preis genannt wurde, ist für die meisten Auftraggeber automatisch auch alles andere abgeklärt. Doch die unterschiedliche Bedeutung von Angebot und Preis wird in der Praxis leider noch immer häufig verwechselt.

Prozess oder Ergebnis? Der Unterschied liegt im Detail (Pt.4)

Der folgende Fall passiert uns leider immer wieder: Ein Interessent meldet sich und ersucht uns um Übermittlung von einigen Musterplanzeichnungen, um sich ein persönliches Bild von der Qualität unserer Arbeit zu machen. Und jedes Mal muss ich mich darüber wundern: Wie kann jemand die Qualität einer individuellen Dienstleistung anhand ihres Ergebnisses überhaupt objektiv beurteilen?

Mit dem richtigen Terminmanagement zum Ziel

Wie und wann Bauherren, Ingenieure, Architekten und technische Zeichner miteinander kommunizieren, ist alles andere als egal. In diesem Blog wird aufgezeigt, welche wichtige Rolle eine gemeinsam abgestimmte Ressourcenplanung für den Erfolg eines Bauvorhabens spielt.

Hausaufgaben bei der Auslagerung von Bauzeichnungen

Lohnt es sich  – oder lohnt es sich nicht? Eine wichtige, aber nicht ganz einfach zu beantwortende Frage für potenzielle Auftraggeber und Auftragnehmer. In diesem Blog sollen deshalb die wichtigsten Kriterien reflektiert werden, die den Erfolg der externen Produktion maßgeblich steuern und beeinflussen.