Standardangebot kennenlernen und verstehen: Die Kalkulationsgrundlage (Pt. 1)

by marian in Unkategorisiert

Das Ziel kennen wir alle – einen freigegebenen Bauplan. Aber der Prozess, um dieses Ziel zu erreichen und maßstabsgerechte Zeichnungen und Pläne für den Baubereich zu liefern, kann oft unterschiedliche Zeit dauern. Wo oder ab wann fängt die eigentliche Dienstleistungserbringung an?

Um dem Auftraggeber einen fairen Preis für diese komplexen Dienstleistungen anbieten zu können, reicht die reine Übermittlung der technischen Unterlagen oftmals nicht aus. Um zu vermeiden, fertige Pläne unnötig umzeichnen zu müssen, ist es ganz wesentlich, sämtliche erforderlichen Eckdaten in unserer Kalkulationsgrundlage möglichst detailliert zu beschreiben. Dies erleichtert uns auch die Schlussabrechnung bzw. Zuordnung eventuell entstehender Mehrkosten bei allfälligen Vertrags- oder Projektänderungen nachzuvollziehen. Dies betrifft ebenfalls die Abrechnung im Falle einer notwendigen Auftragskürzung.

Da niemand gerne die sprichwörtliche Katze im Sack kaufen möchte, treffen wir interessierte Kunden sowie potenzielle Auftraggeber am liebsten persönlich und besprechen gemeinsam den Ablauf des Projekts und dessen Risiken. Anhand der im direkten Gespräch übermittelten Informationen können wir dann ein maßgeschneidertes und verbindliches Angebot legen. Das betrifft natürlich auch die jeweiligen Geschäftsbedingungen der zukünftigen Auftraggeber, die vor dem Vertragsabschluss zu klären sind.

 P.S.: Was kompliziert am Papier erscheint, wird einfach bei einem unverbindlichen Gespräch abgeklärt. Möchten Sie mich und unser Standardangebot kennenlernen? Dann setzen Sie sich mit mir in Verbindung.

Möchten Sie über unser Standardangebot mehr erfahren?

Tags: ,

Leave a Reply

Korrekturen SYSTEMATISCH reduzieren

Die Qualität von technischen Planzeichnungen wird von den Auftraggebern häufig durch die Anzahl der Plankorrekturen wahrgenommen. Leider werden die Hintergründe der daraus resultierenden Unzufriedenheit selten hinterfragt noch systematisch gelöst. Offensichtlich scheint es viel einfacher zu sein, einen anderen Lieferanten zu suchen, als sich Gedanken über den eigenen Vergabeprozess zu machen.

Preis oder Angebot? Der Unterschied liegt im Detail (Pt.5)

Nachdem der endgültige Preis genannt wurde, ist für die meisten Auftraggeber automatisch auch alles andere abgeklärt. Doch die unterschiedliche Bedeutung von Angebot und Preis wird in der Praxis leider noch immer häufig verwechselt.

Prozess oder Ergebnis? Der Unterschied liegt im Detail (Pt.4)

Der folgende Fall passiert uns leider immer wieder: Ein Interessent meldet sich und ersucht uns um Übermittlung von einigen Musterplanzeichnungen, um sich ein persönliches Bild von der Qualität unserer Arbeit zu machen. Und jedes Mal muss ich mich darüber wundern: Wie kann jemand die Qualität einer individuellen Dienstleistung anhand ihres Ergebnisses überhaupt objektiv beurteilen?

Mit dem richtigen Terminmanagement zum Ziel

Wie und wann Bauherren, Ingenieure, Architekten und technische Zeichner miteinander kommunizieren, ist alles andere als egal. In diesem Blog wird aufgezeigt, welche wichtige Rolle eine gemeinsam abgestimmte Ressourcenplanung für den Erfolg eines Bauvorhabens spielt.